Weil Jeck sein einfach Spaß macht – Funkenappell 2019

Veröffentlicht von Kimberley Charles am

Mit unserem traditionellen 66. Funkenappell sind wir nun auch in die fünfte Jahreszeit gestartet.

Und wie es nun mal mit einer jecken Zahl ist, steckte der Abend voller erinnerungswürdiger Momente.

In diesem Jahr konnten wir sieben neue Mitglieder in unserer Gesellschaft begrüßen, die an diesem Abend den Fahneneid schworen. Dirk Feddersen, Christian Kinnen, Nicole Marx, Florian Behrendt, Lena Klasic, Sascha Müllen und Xenia Hesselmann unterstützen nun die jüngere Generation der Roten Funken.

Nach den sieben Salutschüssen, die unser Funkenkanonier Sascha Thum abfeuerte wurden einige Mitglieder geehrt:

1×11 Jahre: Jürgen Bergmann, Thomas Zans

2×11 Jahre: Volker Diederichs

3×11 Jahre:  Wolfgang Thum, Joachim Roetzel

4×11 Jahre:  Bernhard Jahn (ES)

Außerdem erhielt Günther Wolf in diesem Jahr die goldene Ehrennadel für 70 Jahre Mitgliedschaft und Engagement in der Gesellschaft der Rote Funken. Er blickt auf eine ereignisreiche Zeit zurück, unter anderem war er als Vorsitzender aktiv und war maßgeblich an der Gründung des Senats beteiligt und auch als Senatspräsident lange an der Spitze des Senats. Höhepunkt dürfte sein Prinzenjahr 1988 als Prinz Günther V. gewesen sein.

Ein karnevalistischer Höhepunkt an diesem Abend war der Engel Hettwich, die das Publikum mit ihren Witzen zum Lachen brachte.

Zu einem guten Funkenappell gehört aber auch immer die richtige Kleidung: Sitz die Uniform richtig? Sind die Manschettenknöpfe an Ort und Stelle und hängt der Orden um den Hals? All das wurde vom Funkenhauptmann mit kritischem Auge geprüft.

Als nächstes statteten uns FLK- und BDK-Regionalpräsident Uwe Krause mit dem designierten Prinz Kerbi I. und dessen Gefolge einen Besuch ab.

Zu guter Letzt wurde der diesjährige Sessionsorden vorgestellt und allen Mitgliedern und Ehrengästen verliehen.

Es war wieder ein sehr gelungener Abend und ein guter Start in die neue Session 2019/2020.

Kategorien: Blog

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.